Agentur Leistungen Produkte Blog

Ratgeber Online Marketing

Weil wir Sie nicht im Regen stehen lassen.

Wie kann ich meine Homepage für Suchmaschinen optimieren um besser gefunden zu werden? (Teil 1)

Wie kann ich meine Homepage für Suchmaschinen optimieren um besser gefunden zu werden? (Teil 1)

Diese Frage habe ich als Webdesigner häufig gestellt bekommen. Sowohl Kunden von Platform7 mediadesign, als auch Freunde und Bekannte stellen diese Frage völlig zurecht. Hängt es doch mehr und mehr von Suchmaschinen, allen voran Google, und deren Ranking ab, wie viele Besucher auf die eigene Seite gelangen. Neben Backlinks, Newslettern und sozialen Netzwerken sind Suchmaschinen eine der wesentlichen Quellen für eigenen Traffic auf der Homepage. Doch was muss getan werden, damit die eigene Seite in der Rangliste weiter oben erscheint, im besten Fall direkt auf der ersten Seite an erster Stelle?
Diese Frage läßt sich nicht zu 100% klären, da Suchmaschinen umfangreiche Algorythmen entwickelt haben, die das Ranking bestimmen. Eine Vielzahl von Faktoren legt fest, wie die eigene Homepage gelistet ist, einige davon sind intransparent, viele lassen sich jedoch direkt oder indirekt beeinflussen. In diesem Artikel möchte ich einige Anhaltspunkte geben, die Platform7 mediadesign berücksichtigt, wenn ein Projekt zur Suchmaschinenoptimierung („SEO Optimierung“) umgesetzt wird.

Die ersten Treffer entscheiden über Ihren Umsatz

Ziel eines jeden Website-Betreibers ist es, auf der ersten Seite einer Suchmaschine wie Google gelistet zu sein. Gerade Google spielt hier als de facto Marktführer eine wichtige Rolle, liefert er doch in Deutschland schätzungsweise 80% aller Suchanfragen aus. So ist es nicht verwunderlich, dass gerade hierauf die Optimierung der eigenen Seite ausgelegt wird.
Letztlich ist das Prinzip aber immer das Gleiche: Die eigene Seite konkurriert mit anderen Seiten um Suchbegriffe, den sogenannten „Keywords“. Es spielt dabei keine Rolle, ob man 1.000 oder 10.000 Konkurrenten hat, wenn man es dabei nicht auf die vorderen Ränge von Google schafft. Denn nur hier wird letztlich über Traffic entschieden, Sie kennen dies sicherlich von ihrem eigenen Suchverhalten. Wann waren Sie zuletzt auf der Google Suchseite 3,4,5..?

Erkaufe ich mir bei Google einen Platz?

Ja und nein! Der Glaube, dass man bei Google Anzeigen kauft und damit als „guter Kunde“ bevozugt behandelt wird ist ein weit verbreitetes Ammenmärchen. Richtig jedoch ist, dass AdWords Anzeigen, also gekaufte Werbeanzeigen, unmittelbar an den ersten Positionen bei Google gelistet werden. Sie haben hier die Möglichkeit, um Keywords zu bieten. Je besser Ihr Gebot, also der Preis den Sie bereit sind für einen Klick zu bezahlen, desto eher gelangen Sie – verbunden mit der eingestellten Reichweite – hier an eine gut platzierte Stelle. Google Adwords bzw. AdSense und das Gebotsverfahren ist dabei jedoch ein eigener Artikel, auf den ich hier nicht näher eingehen werde.

Nach den gekauften Anzeigen finden Sie häufig, abhängig von der Sucheingabe, ortsbezogene Treffer in einer Google Map Karte dargestellt. So macht es durchaus Sinn, dass Sie auf der Suche nach einem Pizza Lieferdienst zunächst einmal ortsbezogene Ergebnisse erhalten, denn was bringt es Ihnen den suchmaschinenoptimiertesten Pizzalieferanten 500km entfernt an erster Stelle zu finden?

In diese Suche gelangen Sie mittels Google My Business (früher Google Places), das ich in einem separaten Artikel näher erläutert habe.

Nun allerdings folgt die sog. Organische Suche, die Google aufgrund von besten Treffern im Netz für Sie zusammengestellt hat. Und hier beginnt letztlich die Optimierung.

On-Page und Off-Page Optimierung

Profis unterscheiden die Optimierung in zwei wesentliche Bereiche, nämlich der Optimierung Ihrer eigenen Seite (On-Page) sowie dem Umfeld außerhalb Ihrer Seite (Off-Page). Beiden Aspekten wird nach wie vor eine wichtige Rolle zugeteilt und es lohnt sich durchaus, sich mit beiden Bereichen intensiv zu beschäftigen. Während Sie im On-Page Bereich die Seite und Ihre Inhalte so optimieren, dass Keywords gut platziert sind, eigene Links optimal verteilt sowie die Seitenstruktur gut aufgebaut haben, achten Sie darauf, dass Sie außerhalb Ihrer Homepage (Off-Page) gut vernetzt sind. Seriöse Seiten verlinken Ihre Inhalte und verweisen auf Ihre Produkte. Sie sind kein Nachschattengewächs, das sein Dasein in einer dunklen Ecke fristet, sondern sind bekannt und man spricht (= verlinkt) gerne über Sie. Beginnen wir mit der On-Page Optimierung und stellen uns dabei eine entscheidende Frage:

Mit welchen Keywords möchte ich in Verbindung gebracht werden?

Keywords sind Schlüsselwörter, mit denen Ihre Seite in Verbindung gebracht wird. Schrieb man sie in den Anfängen des Internets noch einfach kommasepariert in die Metatags, ist es heute nicht mehr ganz so einfach. Google wertet Ihre Homepage aus und versucht selbst zu verstehen, um welche Art von Inhalt es sich bei Ihnen handelt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, wichtige Schlüsselwörter entsprechend hervor zu heben um sie für Google attraktiver zu machen und den Fokus verstärkt darauf zu legen. Aber was genau sind Ihre Keywords? Es sind die Themen mit denen Sie sich beschäftigen. Mit denen Sie in einer Suchmaschine gefunden werden. Dabei erfüllen diese Keywords nicht den Zweck, Unmengen an Besuchern auf Ihre Seite zu locken, sondern vielmehr die richtigen Besucher. Sie werden sicherlich einsehen, dass Ihnen 100.000 Besucher am Tag nichts bringen, wenn diese nach einem Neuwagen suchen, Sie aber Schuhe anbieten. In diesem Fall würden Ihnen gegenüber dieser Menge an Besucher mit falschem Interesse wenige hundert lieber sein, die sich gezielt für Schuhe interessieren. Gleichzeitig aber sollten Sie darauf achten, dass Sie mit Ihren Keywords eine reale Chance haben, gefunden zu werden. So würden Sie mit dem Begriff Sportschuhe gegenüber hunderten bis tausenden großen Händlern wohl kaum eine Chance haben, auch nur annähernd in die Nähe der ersten Google Trefferseite zu gelangen. Hingegen mit ergänzenden oder gezielteren Keywords kann dies schon ganz anders aussehen. Bei unseren eCaupo Pizza Lieferdienst Shops bspw. achten wir gezielt darauf, dass das System Sie neben dem Begriff Pizza (oder einer anderen passenden Speise) mit Ihrem Ort und Ihrer Dienstleistung in Verbindung bringt.

Menschen suchen nach Problemen, nicht nach Lösungen

Weiterhin ist es wichtig zu verstehen, wie Menschen suchen und so auf Ihre Seite gelangen. Dabei haben wir festgestellt, dass Menschen nicht nach Lösungen suchen, sondern vielmehr Ihre Probleme schildern. Ein Familienvater hat in seinen eigenen vier Wänden ein Problem mit Schimmel an den Wänden, die Ursache kann er sich nicht so recht erklären. Was wird dieser Mann zunächst bei Google suchen?

a)    Ursache Schimmel an den Wänden
b)    Entfeuchtungsmaschine XB300z

Richtig! Er wird versuchen, der Suchmaschine sein Problem klar zu machen. Und nicht bereits nach einer Lösung, die er noch gar nicht kennt, suchen. Sie sollten sich also in Ihre Kunden und Besucher hinein versetzen. Wonach suchen sie, welches Problem lösen Sie mit ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung?

Jetzt, da wir wissen, was Menschen suchen und was sie im Vorfeld überlegen sollten, ist es nun interessant, was Sie genau auf Ihrer Homepage und im Umfeld Ihrer Seite tun können, um ein besseres Ranking zu erhalten.

Lesen Sie weiter in Teil 2 Wie kann ich meine Homepage für Suchmaschinen optimieren um besser gefunden zu werden? (Teil 2)

Samuel Schmidt

Gründer und Inhaber von Platform7 mediadesign, aktiv seit 2005